Archiv für die Kategorie ‘Festival’

Festival 2007

Mittwoch, 15. August 2007

Tschechische Kulturtage Ulm/Neu-Ulm

23.6. bis 15.7.2007

 

unter der Schirmherrschaft von

 

Karel Borůvka, Tschechischer Generalkonsul in München

Ivo Gönner, Oberbürgermeister der Stadt Ulm

Gerold Noerenberg, Oberbürgermeister der Stadt Neu-Ulm

Grußwort von Herrn Karel Borůvka, Tschechischer Generalkonsul in München

 

Ich schätze die Initiative des Vereins Klíč e.V., in der Region Ulm/Neu-Ulm ein tschechisches Festival zu organisieren. Ich kann mir Ihre große Anstrengung vorstellen, die Sie diesem Projekt widmen. Nachdem ich das Programm kennenlernte, bin ich überzeugt, dass das Festival ein großer Erfolg wird. Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen!

Grußwort des Oberbürgermeisters Ivo Gönner, Stadt Ulm

Über drei Wochen, vom 23. Juni bis 15. Juli, finden in Ulm und Neu-Ulm erstmals „Tschechische Kulturtage“ statt, organisiert vom Deutsch-Tschechischen Kulturverein KLÍČ. Dem rührigen Verein ist es nicht nur gelungen, zahlreiche unterschiedliche Partner in dieses ambitionierte Projekt einzubinden, sondern es ist ihm auch gelungen, ein vielfältiges, ansprechendes Programm auf die Beine zu stellen. Tschechische Kultur in ihrer ganzen Vielfalt von traditionell bis modern hat Eingang in das Festivalprogramm gefunden, Musik, Tanz und Literatur gehören genauso dazu wie Theater und Film, nicht zu vergessen die Ausstellung der Brücke/Most-Stiftung zur deutsch-tschechischen Geschichte „Kde domov muj…Wo ist meine Heimat?“.

Ich wünsche den Veranstaltern den verdienten Erfolg, den Gästen und Besuchern wünsche ich, dass sie unterhaltsame, vergnügliche, lehrreiche, besinnliche, vor allem aber nachhaltige“ Eindrücke mit nach Hause nehmen.

Ivo Gönner

Oberbürgermeister

Grußwort des Oberbürgermeisters Gerold Noerenberg, Stadt Neu-Ulm

Zu den Tschechischen Kulturtagen Ulm/ Neu-Ulm vom 23. Juni bis 15. Juli 2007 begrüße ich alle Künstler sowie Zuschauer und Gäste ganz herzlich. Ich freue mich, dass der tschechische Kulturverein Klic e.V. diese Veranstaltungsreihe organisiert hat, um uns so einen kleinen Einblick in die tschechische Kultur zu vermitteln.

Ein vielfältiges Programm erwartet uns; Konzerte, Ausstellungen, Lesungen und sogar Kurzfilme der tschechischen Filmhochschule stehen auf dem Programm, das schließlich seinen Abschluss im Neu-Ulmer Stadtpark Glacis finden wird.

Ich danke den Organisatoren, die mit herausragendem Engagement diese Veranstaltungsreihe organisiert haben und wünsche Ihnen viel Erfolg.

Allen Besuchern der Veranstaltungen wünsche ich viel Vergnügen und neue Einblicke in die Kultur eines europäischen Nachbarn.

Gerold Noerenberg

Oberbürgermeister

Programm

23.6.-9.9.2007

Ort: Donauschwäbisches Zentralmuseum, Ulm

Öffnungszeiten: Di-So, 11-17 Uhr, Mo geschlossen, Eintritt frei

Führungen nach Absprache oder an den Sonntagen, 24.6., 8.7., 22.7., 12.8., 26.8., 9.9., jeweils

 

WanderausstellungKde domov můj… – Wo ist meine Heimat

Spuren tschechisch-deutscher Gemeinsamkeiten im 19. und 20. Jahrhundert

Die Ausstellung widmet sich der deutsch-tschechischen Geschichte und fragt nach den Gemeinsamkeiten bis in die Gegenwart. Auf 60 Ausstellungstafeln wird die lange Tradition deutsch-tschechischer Verbindungen in der Literatur, Musik und Bildenden Kunst aber auch in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft präsentiert. Im Mittelpunkt stehen Persönlichkeiten, die sich auf beiden Seiten dem Nationalismus widersetzten und zu “Brückenbauern” zwischen Deutschen und Tschechen wurden. Die Ausstellung macht auf die historische Bedeutung dieser „Brückenbauer“ aufmerksam und sie zeigt, dass gerade solche Menschen auch die Zukunft in einem Europa gestalten, in dem Tschechen und Deutsche gleichberechtigte Partner und gute Nachbarn sind.

Samstag, 23.6. 2007: 17.30 Uhr

Ort: Donauschwäbisches Zentralmuseum, Ulm

Eröffnung der WanderausstellungKde domov můj… – Wo ist meine Heimat

Spuren tschechisch-deutscher Gemeinsamkeiten im 19. und 20. Jahrhundert

anschl. Lange Nacht der Museen mit Musik und tschechischen Kulinarien

Mit der Langen Nacht der Museen Ulm/Neu-Ulm wird die Ausstellung zur deutsch-tschechischen Geschichte im DZM eröffnet. Die Ausstellung wurde von der Brücke/Most-Stiftung in Dresden produziert und wird in Zusammenarbeit mit dem Donauschwäbischen Museum bis 9. September in Ulm gezeigt.

Samstag, 23.6. 2007: 20.00 Uhr

Eröffnungskonzert: Knabenchor Boni pueri mit dem bunten Programm „Die Reise um die Welt“ – eine Mischung aus Klassik, Gospel und Folklore

Veranstaltungsort: St. Michael zu den Wengen, Ulm

Der tschechische Knabenchor Boni pueri gehört zu den bedeutendsten Ensembles in Europa. Der Chor wurde 1982 gegründet und hat 350 Mitglieder.  Er gab bis heute mehr als 2500 Konzerte in ganz Europa, Amerika und Asien. Boni pueri traten bereits gemeinsam mit bedeutenden Künstlern wie José Carreras und berühmten Orchestern auf und waren schon zu Gast in Rundfunk und Fernsehen. Regelmäßig unternimmt der Chor Tourneen durch die USA, Japan, Südkorea und Europa.

Sonntag, 24.6./Montag, 25.6. – 20.00 Uhr

Tschechischer Kinofilm: Frühling im Herbst (2001)

Regie: Vladimír Michálek

Veranstaltungsort: Kino Obscura, Ulm

Wie wird man in Würde alt? Der 75-jährige Fanda (Vlastimil Brodský) hat da seine eigenen Vorstellungen. Er geht lieber mit dem alten Kollegen aus Theaterzeiten auf Tour, als sich mit seiner Ehefrau um die Auswahl und Pflege der zukünftigen Grabstätte zu kümmern. Eine feinfühlige, bitter-süße Komödie über einen alten Mann, der immer noch nicht erwachsen werden will.

Donnerstag, 28.6. 2007  20.30 Uhr

Konzert: VokalgruppeMošny

Veranstaltungsort: Begegnungsstätte Charivari, Ulm

Die junge Vokalgruppe aus Brünn konzertiert seit 1992 erfolgreich. Ihr breites Repertoire besteht aus eigenen und bearbeiteten Liedern unterschiedlicher Musikrichtungen wie Spirituals, Gospels, irische und schottische Balladen, auch Jazz und Klassik.  Jiří Kačer Mrázek, Alena Milichovská, Kateřina Svobodová, Kamila Richterová, David Gregor und Jakub Šimáně bereiten für ihre Zuhörer einen musikalisch hochkarätigen Abend vor.

Während des Abends werden tschechische Kulinarien angeboten. Das Konzert wird in Zusammenarbeit mit der Begegnungsstätte Charivari veranstaltet.

Freitag, 29.6./Sonntag, 1.7. – 20.00, Dienstag, 3.7. – 17.30

Oscargekröntes Kino: Kolya (1996)

Regie: Jan Svěrák

Veranstaltungsort: Kino Dietrich Theater, Neu-Ulm

Nachdem der Cellist Louka im Prag des Jahres 1988 wegen politischer Unbotmäßigkeit seinen Job bei der Staatlichen Philharmonie verlor, darf er jetzt nur noch bei Beerdigungen musizieren. Sein Leben als Junggeselle gestaltet er dafür um so aufregender. Als er sich aber für ein paar Kronen auf eine Scheinehe einlässt, überschlagen sich die Ereignisse. Seine russische Gattin setzt sich nämlich nach Deutschland ab und hinterlässt Louka ein pikantes Geschenk: Kolya, ihren fünfjährigen Sohn…

Montag, 2.7. 2007 , 10.00 Uhr

 

Kinderlesung für 4-6 Jährige

Veranstaltungsort: Stadtbibliothek Ulm, Kinderabteilung

Die bekannte Ulmer Geschichtenerzählerin Dorothea Reutter trägt das tschechische Märchen der berühmten tschechischen Schriftstellerin Božena Němcová „Kater, Hahn und Sense“ in ihrem ansprechenden Stil frei aus dem Gedächtnis vor. Wer glaubt, mit einem Kater, einem Hahn oder einer Sense ließe sich das Leben nicht bestreiten, wird durch die Geschichte wahrhaftig ins Staunen geraten, wenn nicht sogar eines Besseren belehrt.

Im Anschluss an das Märchen wird ein Bastel- und Malprogramm angeboten. Die Lesung wird in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Ulm veranstaltet. Um Anmeldung wird gebeten unter 0731/161-4160 (Kinderbibliothek).

Mittwoch, 4.7. 2007 –  20.00/Donnerstag, 5.7. 2007 – 18.00

 

Studentische Kurzfilme der tschechischen Filmhochschule FAMU Prag

Veranstaltungsort: Kino Obscura, Ulm

PsiCHO, Libor Pixa, Ein moderner Mensch und der Hund aus der Tinte.

The Enlightenment, Helena Rosová, Das Sonnenlicht lockt eine Glühbirne nach draußen. Edvard, Jan Kolegar, Edvard und das Leben auf dem Flachland. Der Überzwerg, Lucie Králová, Ein Film über die Beziehungen von Tschechen, Deutschen und Zwergen, den Geschöpfen aus dem Erdboden. Clay Pidgeon, Miloš Tomic, Aus einer Liebesgeschichte wird Ernst, die Romanze wird unglücklich unterbrochen. Bubble bath is best, Jan Prušinovský, Was ein Junggeselle in der Badewanne alles macht. From the Lives of Mothers, Kristina Dufková, Über eine umsorgende Mutter und ihr sorgloses Kind.

Sieben heitere bis kontroversen Filme. Am 4.7. besteht anschließend die Möglichkeit zur Diskussion mit den Filmmachern. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit cineasta und dem Akademischen Auslandsamt Uni Ulm statt.

Freitag, 6.7. 2007, 19.00 Uhr

 

Konzert: Barockquartett Musica di Cuore

Veranstaltungsort: Museum der Brotkultur, Ulm

Das Quartett aus Pilsen wurde im Jahr 1998 von Mitgliedern der Pilsener Philharmonie gegründet und widmet sich überwiegend der Barockmusik. Das Ensemble, bestehend aus Markéta Kapustová (Flöten), Petr Hemmer (Barockvioline), Václav Kapusta (Fagott, Flöten) und Jan Braun (Cembalo), wird Werke von J. Ch. Pepusch, J. S. Bach, J. J. Quantz,  J. Ch. Schickhardt, G. Ph. Telemann, H. I. F. Biber, B. Marcello, A. Vivaldi u.a. spielen.

Samstag, 7.7. 2007, 20.00 Uhr

 

Lesung von und mit Ivan Binar

Veranstaltungsort: Ulmer Museum, Ulm

Ivan Binar wurde 1942 im mährischen Boskovice geboren. Er studierte Bohemistik, Geschichte und Kunsterziehung. 1971 wurde er wegen seines öffentlichen Auftretens gegen die sowjetische Okkupation inhaftiert und verbüßte ein Jahr Haftzeit. 1977 wurde er nach Österreich ausgewiesen und lebte in Wien und München.  Seit 1994 lebt er wieder in Prag. Seit den sechziger Jahren schreibt er, vor allem Prosa. In Ulm liest er seine ein wenig absurde und zugleich humorvolle Erzählung “Vom Tier Jaromír”.

Die Lesung wird in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Sprachen und Philologie der Universität Ulm,  dem Ulmer Museum und der Bücherstube Jastram veranstaltet. Sie reiht sich ein in die Aktivitäten der Universität anlässlich ihres 40-jährigen Jubiläums.

Sonntag, 8.7. 2007, 20.00 Uhr

 

Konzert: Spirituál kvintet

Veranstaltungsort: Petruskirche, Neu-Ulm

Die berühmteste tschechische Folkgruppe Spirituál kvintet, gegründet im Jahr 1960, kann auf ein dauerhaftes Zuhörerinteresse und ausverkaufte Konzerte sowohl in Tschechien als auch im Ausland stolz sein. Einige Jahre nach dem Prager Frühling wurde die Gruppe verboten, in den 80er Jahren konnte die Gruppe nicht öffentlich auftreten. Das Spirituál kvintet trat vor hochrangigen Politikern wie Václav Havel und Bill Clinton auf. Neben europäischen traditionellen Liedern singt die Gruppe hauptsächlich Gospels und Spirituals.

 

Montag, 9.7. /Dienstag, 10.7. – 20.00

Preisgekröntes Kino: Die Jahreszeit des Glücks (2005)

Regie: Bohdan Sláma

Veranstaltungsort: Kino Obscura, Ulm
Einer der erfolgreichsten tschechischen Filme der letzten Jahre, er gewann die Hauptpreise Internationaler Filmfestivals in San Sebastian, Athen, Montreal und Angers.

Monika und Toník wohnen in einer kleinen tschechischen Industriestadt in der Nähe eines Stahlwerks. Monikas psychisch erkrankte Nachbarin Dascha hat zwei Kinder und einen verheirateten Liebhaber. Eigentlich plant Monika, ihrem nach Amerika ausgewanderten Freund nachzufolgen. Doch dann springt sie als Ersatzmutter für die überforderte Dascha ein. Toník, schon seit langem heimlich in sie verliebt, hilft ihr dabei. Eine bewegende Geschichte über die Suche nach dem Glück.

 

Mittwoch, 11.7. – 20.00/Donnerstag, 12.7. – 17.30

Tschechischer Kinofilm: Wir müssen zusammenhalten (2001)

Regie: Jan Hřebejk

Veranstaltungsort: Kino Dietrich Theater, Neu-Ulm

Die dramatische Erzählung eines Helden wider Willen spielt in den letzten Jahren des zweiten Weltkrieges in einer von Deutschen besetzten tschechischen Kleinstadt.

Die Eheleute Čížek sind kinderlos. Sie sehnt sich nach einem Kind, aber ihr Mann kann keine Kinder zeugen. Der Zufall schickt ihnen den flüchtenden tschechischen Jungen David ins Haus, den sie vor den Besatzern verstecken. Von diesem Augenblick an beginnt ein angespannter Kampf ums Überleben… Eine schwarze Komödie voller unerwarteter Wendungen, ein Film über Helden aus Mitgefühl, anständige Menschen und Verräter.

Der Film wurde 2001 für den Oscar Bester ausländischer Film nominiert.

 

Freitag, 13.7.2007 , 15.00 Uhr

 

Kinderlesung für 6-9 Jährige

Veranstaltungsort: Stadtbücherei Neu-Ulm

Die bekannte Ulmer Geschichtenerzählerin Dorothea Reutter trägt das tschechische Märchen der berühmten tschechischen Schriftstellerin Božena Němcová „Der unerschrockene Mikeš“ in ihrem ansprechenden Stil frei aus dem Gedächtnis vor. Die Geschichte eines jungen Burschen, der in die Welt hinauszieht und dabei die unterschiedlichsten Abenteuer bestehen muss. Im Anschluss an das Märchen wird ein Bastel- und Malprogramm angeboten. Die Lesung wird in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Neu-Ulm veranstaltet.

 

Samstag, 14.7. 2007 , 20.00 Uhr

 

Theater mit Tomáš Kafka und Herbert Werner und dem Ulmer Improvisationstheater „Showbuddies“

Veranstaltungsort: Donauschwäbisches Zentralmuseum, Ulm

Ein kurzweiliger Abend für Spontane, Neugierige und alle Fußballinteressierte.Tomáš Kafka, tschechischer Schriftsteller, Journalist und ehemaliger Diplomat in Deutschland, wird gemeinsam mit Herrn Herbert Werner den selbst geschriebenen modernen Einakter „Zelí“ vortragen. Tomáš Kafka und Herbert Werner aus Ulm waren langjährige Geschäftsführer des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds in Prag. In dem Einakter geht es um Fußball und was sonst noch das Leben spielt. Angeregt durch dieses Stück wird das Improvisationstheater „Showbuddies“ auf Zuruf des Publikums in Aktion treten.

 

Sonntag, 15.7. 2007, 20.00 Uhr

 

Abschlussveranstaltung: Folkloregruppe Mladina

Veranstaltungsort: Glacis Park, Neu-Ulm

Die Folkloregruppe aus Pilsen besteht aus zehn Tanzpaaren und zehn Musikern. Sie präsentiert Musik und Tanz hauptsächlich aus Südwestböhmen in traditioneller Tracht. Die sehenswerten Darbietungen sind in Zusammenarbeit mit prominenten Choreographen professionell einstudiert. Für diese Darbietungen wurde die Gruppe bereits mit einer Reihe von Preisen ausgezeichnet.

Bei Regenwetter findet die Veranstaltung im Edwin-Scharff-Haus statt.

Änderungen vorbehalten.

 

Veranstaltungsorte:

Donauschwäbisches Zentralmuseum, Schillerstraße 1, Ulm

St. Michael zu den Wengen, Wengengasse 6, Ulm

Obscura Filmkunst im Roxy, Schillerstraße 1/12, Ulm

Begegnungsstätte Charivari, Stuttgarter Straße 13, Ulm

Dietrich Theater, Marlene-Dietrich-Str. 11, Neu-Ulm

Stadtbibliothek, Vestgasse 1, Ulm

Museum der Brotkultur, Salzstadelgasse 10, Ulm

Ulmer Museum, Marktplatz 9, Ulm

Petruskirche, Petrusplatz 2, Neu-Ulm

Stadtbücherei Neu-Ulm, Heiner-Metzger-Platz 1, Neu-Ulm

Glacis Park, Neu-Ulm

 

Veranstalter:

Deutsch-Tschechischer Kulturverein Klíč e.V., Ulm

www.kliculm.de

Die „Tschechischen Kulturtage Ulm/Neu-Ulm“ werden unterstützt durch

Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds,

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und Innenministerium Baden-Württemberg

Tschechisches Außenministerium,

Stadt Ulm, Stadt Neu-Ulm, Universität Ulm

4 Friends

Fritz & Macziol

euro engineering

Piano Blomeier Musikhaus

SPIESZDESIGN

Wir danken „4 Friends“ für die Gastronomiedienstleistung während des Festivals

Konzert: Vokalgruppe Mošny

Donnerstag, 28. Juni 2007

Veranstaltungsort: Begegnungsstätte Charivari, Ulm


Die junge Vokalgruppe aus Brünn konzertiert seit 1992 erfolgreich. Ihr breites Repertoire besteht aus eigenen und bearbeiteten Liedern unterschiedlicher Musikrichtungen wie Spirituals, Gospels, irische und schottische Balladen, auch Jazz und Klassik. Jiří Kačer Mrázek, Alena Milichovská, Kateřina Svobodová, Kamila Richterová, David Gregor und Jakub Šimáně bereiten für ihre Zuhörer einen musikalisch hochkarätigen Abend vor.
Während des Abends werden tschechische Kulinarien angeboten. Das Konzert wird in Zusammenarbeit mit der Begegnungsstätte Charivari veranstaltet.